Eine Apotheke der team santé-Gruppe

Coronavirus

Informationen zu Schutzmasken!

Österreich hat die Maßnahmen für die Eindämmung des Coronavirus ab Mittwoch, 1. April 2020, um das Tragen eines Mundschutzes erweitert. Die Maßnahme gilt für den Einkauf im Supermarkt und Drogerieketten, in späterer Folge kann sie auch für andere Orte ausgeweitet werden.

Mund-Nasen-Schutz – MNS

Der Mund-Nasen-Schutz ist der gängigste und einfachste Schutz. Er schützt nicht den Träger, sondern das Umfeld vor der Verbreitung von Viren.

Der MNS ist eigentlich für den Einsatz im Operationssaal gedacht. Er kann aber aktuell die Übertragung größerer Tröpfchen vom Träger verhindern und so vor Ansteckung schützen. Eben vor allem an Orten wie Supermärkten oder großen Drogerien, wo sich derzeit Menschen treffen und miteinander sprechen.

Sie schützen den Träger auch davor, sich mit infizierten Händen nicht selbst direkt an den Mund zu greifen. Sie schützen aber nicht vor einer Ansteckung durch Tröpfchen (flüssige Aerosole), also sehr kleinen Schwebeteilchen in der Luft, die den Corona Virus enthalten.

Je nach Produkt hält so ein Mund-Nasen-Schutz zwischen 2 und 4 Stunden. Dann ist er durchfeuchtet und muss gewechselt werden. Wird der MNS nur sehr kurz verwendet, muss darauf geachtet werden, dass er trocknen kann. Nach Gebrauch des MNS soll man immer mindestens 30 Sekunden lang die Hände waschen oder diese desinfizieren.

Ebenso kommen Mehrwegmasken aus Stoff derzeit in Mode. Wenn diese aus einem dichten Baumwollstoff gefertigt sind, die auch bei höheren Temperaturen (mindestens 60° C) waschbar sind, so sind diese sicher eine ökologische und modische Alternative zu den Einweg-MNS.

FFP Masken (filtering face peace)

Solche Feinstaubmasken werden in drei Klassen eingeteilt (FFP 1,2 oder 3), je nachdem wie groß das Rückhaltevermögen der
Partikelfilter ist.

Je dichter die Maske ist, desto höher ist auch ihre Schutzwirkung. FFP1-Masken haben eine Filterleistung von 80%, FFP2 Masken eine von 94% und FFP3 Masken haben eine Filterleistung von 99%. FFP1 Masken bieten keinen Schutz vor Ansteckung in der Atemluft. FFP3 Masken werden hauptsächlich von Personen getragen, die wissentlich oder mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Corona infizierten Personen in Kontakt treten.

Das Tragen einer gut angepassten FFP2-Maske bietet einen deutlichen, aber keinen absoluten Schutz vor Viren wie z.B. dem Corona Virus. FFP-Masken, die ein Ausatemventil haben, dienen nur dem eigenen Schutz, damit man sich selbst nicht anstecken kann.

Für den wirksamen Gebrauch im Alltag sind die Masken nur kurze Zeit geeignet. Das Tragen der Maske erschwert das Atmen und es wird empfohlen so eine Maske nicht länger als eine Stunde zu tragen. Für einen Einkauf im Supermarkt ist das ausreichend.

Anleitung zum Tragen von FFP2 Masken:

  • Maske mit eigenem Namen beschriften oder markieren (zum Beispiel am Halteband), um ein Tragen durch andere Personen auszuschließen.
  • Auf korrekten Sitz achten! Siehe Video.
  • Beim Auf- und Absetzen der Maske eine Berührung (vor allem Innenseite und Gesicht) vermeiden. (Innenseite nicht berühren, vor dem Aufsetzen Hände desinfizieren.)
  • Nach dem Absetzen Maske trocken an der Luft lagern (nicht in geschlossenen Behältern!), Außenseite nach oben.
  • Hände vor und nach dem Aufsetzen desinfizieren.

Informationen zum Coronavirus!

Wie gefährlich ist dieses neuartige Coronavirus?

Wie gefährlich der Erreger ist, ist noch nicht genau abzusehen. Momentan scheint die Gefährlichkeit des neuen Coronavirus deutlich niedriger als bei MERS (bis zu 30 Prozent Sterblichkeit) und SARS (ca. 10 Prozent Sterblichkeit) zu sein. Man geht derzeit beim neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) von einer Sterblichkeit von bis zu drei Prozent aus. Ähnlich wie bei der saisonalen Grippe durch Influenzaviren (Sterblichkeit unter 1 Prozent) sind v. a. alte Menschen und immungeschwächte
Personen betroffen.

Wie ansteckend ist dieses neuartige Coronavirus?

Die Mensch-zu-Mensch-Übertragung stellt den wichtigsten Infektionsweg dar. Neben den Sekreten des Atmungstraktes und Speichel könnten auch Ausscheidungen (Harn, Stuhl) und Körperflüssigkeiten (Blut, Rippenfellflüssigkeit, Gelenkspunktate, usw.) infektiös sein.

Wie kann man sich vor Coronaviren schützen?

Wie bei der saisonalen Grippe werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel
  • Bedecken Sie Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen), wenn Sie husten oder niesen
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen

Können Masken (Einmal-Mundschutzmasken) schützen?

Einmal-Mundschutzmasken sind kein wirksamer Schutz gegen Viren oder Bakterien, die in der Luft übertragen werden. Aber sie können dazu beitragen, das Risiko der Weiterverbreitung des Virus durch „Spritzer“ von Niesen oder Husten zu verringern.

Kann das Coronavirus durch Handelswaren übertragen werden?

Es gibt keine Hinweise darauf, dass Handelswaren ein Risiko darstellen. Wie lange genau das Virus auf Oberflächen bleibt, ist derzeit noch unklar. Wenn man in die Hand hustet oder niest und dann eine Türklinke anfasst oder sein Telefon anfasst und weiterreicht, kann das Virus theoretisch so übertragen werden. Aufgrund der geringen Umweltstabilität von Coronaviren ist es nach derzeitigem Wissensstand unwahrscheinlich, dass importiere Waren Quelle einer Infektion sein könnten.

Ich war in einer betroffenen Region. Was muss ich jetzt machen?

Wenn Sie in einer betroffenen Region waren und Symptome und Beschwerden einer akuten Atemwegserkrankung bekommen, gelten folgende Vorgehensweisen:

  • Bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie die telefonische Gesundheitsberatung unter der Telefonnummer 1450 zur weiteren Vorgehensweise (diagnostische Abklärung)
  • Informieren Sie die zuständige Gesundheitsbehörde

Wie äußert sich die Krankheit?

Infektionen von Menschen mit gewöhnlichen Coronaviren sind meist mild und asymptomatisch. Häufige Anzeichen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sind u. a. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und Atembeschwerden. In schwereren Fällen kann die Infektion eine Lungenentzündung, ein schweres akutes Atemwegssyndrom, Nierenversagen und sogar den Tod verursachen. Es gibt auch milde Verlaufsformen (Symptome einer Erkältung) und Infektionen ohne Symptome.

Quelle: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Mehrmals täglich richtig Hände waschen!

Die einfachste und wirksamste Vorbeugung ist bei gesunden Menschen immer noch das Händewaschen. Da wir im Alltag viele Gegenstände mit unseren Händen berühren, ist mehrmals am Tag Händewaschen angesagt:

  • beim nach Hause kommen
  • vor und während der Zubereitung von Speisen
  • vor und nach dem Essen
  • nach dem WC-Besuch
  • nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • vor und nach dem Kontakt mit Erkrankten
  • nach dem Kontakt mit Tieren
  • nach dem Entsorgen von Abfall

Die Hände richtig waschen!

Zum richtigen Händewaschen gehört fließendes Wasser, Flüssig-Seife und ein sauberes Handtuch:

  1. Die Hände und Seife unter fließenden Wasser anfeuchten und danach das Wasser wieder abdrehen.
  2. Den Seifenschaum 20 bis 30 Sekunden auf den nassen Händen verreiben und dabei Handrücken, Fingerzwischenräumen, Daumen und Fingernägeln besondere Aufmerksamkeit schenken.
  3. Dann unter fließenden Wasser die Hände abwaschen.
  4. Mit einem sauberen Handtuch abtrocknen.